Konzerte, Festivals und Tourneen

Der Gorillaz-Sound geht um die Welt.

© Denholm Hewlett

Die Tour der Gorillaz mit ihrem neuesten Album ‚Humanz‘ wurde zur erfolgreichsten Tour der Band überhaupt und das begehrteste Ticket 2017 in den USA und Europa. Dieser Erfolg ist auch auf die Unterstützung durch die handwerkliche Tour-Kompetenz von Produktionsmanager Joel Stanley zurückzuführen.

„Die Tour begann mit einigen Aufwärmauftritten in kleinen Veranstaltungsorten“, erzählt Stanley. „Allmählich entwickelte es sich, während wir geflogene szenische Video-Elemente, mehr Licht und ganz zum Schluss ein neues, und für meine Begriffe, ziemlich bemerkenswertes PA-System hinzufügten. Ich weiß, dass Matt [Gorillaz FoH-Techniker] es echt genießt, das System einzusetzen.”

© Adam Stevenson 1/3
© Mark Allen 2/3
© Denholm Hewlett 3/3

Matt Butcher ist seit der Gründung der Band der FoH-Mann der Gorillaz. Zusammen mit Dave Guerin an den Monitoren hält sich keiner von beiden zurück, wenn es darum geht, die Vorteile ihres neuen d&b audiotechnik GSL-Systems von Brown Note Productions aus Denver, Colorado zu rühmen. „Es ist ein mächtiger Schritt nach vorn“, erzählt Butcher, und Guerin fügt hinzu: „Eine echte Offenbarung.“

Der Wechsel zum GSL-System war eine Kombination aus Brown Notes Vertrauen in das Produkt und schlicht einem glücklichen Zufall. „Brown Note hat bereits mehr als zweihundert J-TOPs auf Lager und ist seit 2017 offizieller d&b Partner“, erläutert Ben Shapiro, Brown Note Audio-Leiter und Kundenmanager für die Tour. „Was wir [Anfang des Jahres beim SL-Serie Preview in Deutschland] gehört haben, war ein phänomenaler Sprung nach vorn, was Technologie und Präzision angeht.“

Ryan Knutson, Präsident bei Brown Note, stimmt zu: „Als ich das GSL-System direkt neben der J-Serie in Deutschland gehört habe, wusste ich, dass das, was wir da gesehen und gehört haben, etwas ganz Besonders und Bahnbrechendes ist. Bis wir die Systeme im direkten Vergleich gehört haben, hatten wir keine Ahnung wie viel besser das kontrollierte Abstrahlverhalten noch sein kann. d&b war immer schon großartig in der Kontrolle des Abstrahlverhaltens, deshalb zählen die d&b Systeme zu den konsistentesten Systemen der Welt.“

Die Vorführung war so überzeugend, dass Brown Note sofort eine Bestellung aufgab. “Matt konnte es gar nicht erwarten, das System auszuprobieren,” fährt Shapiro fort, “Und wie sich herausstellte, war das Timing auf seiner Seite… Brown Note und d&b vereinbarten, dass das neue GSL-System vom Werk in Deutschland direkt zur Tour geliefert wurde.”

„Obwohl das System größenmäßig für Stadien ausgelegt ist, waren Größe und Gewicht kein Problem. Uns schien auch gleich ein Einsatz in der Arena gut, sodass die Gorillaz-Tour wirklich Sinn machte“, erzählt Shapiro.

Für Matt Butcher, seit vielen Jahren schon Anhänger der d&b Systeme, hat das System reichliche Vorteile. „Im Ernst, stell dich irgendwo hinter das Hauptarray auf der Bühne und du hörst nur das, was auf der Bühne ist, nicht das System. Geh direkt hinter das System und du hörst es schlicht gar nicht mehr. Ich hab also eine echt gute Zeit damit.“

Im Ernst, stell dich irgendwo hinter das Hauptarray auf die Bühne und du hörst nur das, was auf der Bühne ist, nicht das System. Geh direkt hinter das System und du hörst es schlicht gar nicht mehrMatt Butcher, Gorillaz FoH-Techniker

Natürlich ist das in vielerlei Hinsicht ein Vorteil für den Monitor-Mischer und die Band. Was ist mit Butcher am FoH? „Ich merke sofort einen zusätzlichen Punch am FoH, der Snare-Sound aus dem Kit ist einfach nur klasse. Alles klingt viel direkter. Perttu Korteniemi - mein fantastischer System-Techniker - und ich haben Y10Ps vorne an der Konsole als Monitore eingesetzt und bei vielen Gelegenheiten, wenn wir sie ausschalten wollten, stellten wir fest, dass sie schon ausgeschaltet waren und dass das, was wir hörten, nur vom Hauptsystem kam.”

Guerin an den Monitoren ist genauso begeistert. „Ich kann jetzt tatsächlich Dinge in meinem Wedge hören, die ich vorher nicht hören konnte. Dinge wie der Tieftonbereich einer Akustikgitarre oder des Keyboards; Klänge, die vorher vom Klang maskiert waren, der hinten aus einem System kam. Es ist so prägnant, dass es Gigs gab, bei denen ich Matt über Talkback angerufen und gefragt habe, ob er ok ist, weil von da, wo ich sitze, klang es, als ob die Anlage ausgeschaltet wäre.“

Shapiro fügt hinzu: „Nachdem die europäische Etappe der Tour abgeschlossen war, haben wir das GSL-System in die USA verschickt, sodass dieses erstaunliche neue System jetzt bereits für unsere Kunden in den USA zur Verfügung steht.“

Als ich das GSL-System direkt neben der J-Serie in Deutschland gehört habe, wusste ich, dass das, was wir da gesehen und gehört haben, etwas ganz Besonders und Bahnbrechendes ist. Bis wir die Systeme im direkten Vergleich gehört haben, hatten wir keine Ahnung wie viel besser das kontrollierte Abstrahlverhalten noch sein kann.“Ryan Knutson, Brown Note